Die Verwandlung

Hannes Uhlenhaut lebt als Künstler und Kurator in Leipzig und Dresden, er ist Mitbegründer des Studio Paunsdorf Leipzig.

Hannes Uhlenhauts kermaische Arbeiten bilden ein Mashup aus verschiedensten Einflüssen, die den Künstler umtreiben, so treffen Anleihen aus biblischen Geschichten auf Comicfiguren, antike Darstellungen von Körperlichkeit auf Verweise aus Popkultur und Gaming. Jede geliehene und neu vorhandelte Figur besitzt dabei eine durch den Hauptwerkstoff Porzellan bestimmte Faktizität, eine Körperlichkeit ohne Makel und hinterlässt beim genauen Hinschauen in den schmalen Raum zwischen Betrachtung und bekanntem Bild eine Spur der Irritation. Dabei zoomt Uhlenhaut selbstreferenziell Ausschnitte bekannter Geschichten, bekannter Historie heran und setzt dabei nicht auf missionarische Überzeugungsarbeit, sondern vielmehr auf einen elektischen Arbeitsbegriff. Indem er auf Sprachen und Symbole der neuen Medien rekurriert, überschreitet er angestammte Gattungsgrenzen und hebt den Werkstoff aus seinem tradierten Feld von Gebrauchs- und Dekorationsobjekt. In aktuellen Werken wird das Material als ursprüngliche Komponente selbst zum Thema, indem die erzählerischen Figuren hinter dem Bestreben komplexe Stofflichkeiten keramisch zu bewältigen zurücktreten.

Text: Michael Klipphahn

Objektfotografie   Portrait